Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:

nächste Termine in der Filzwerkstatt:

 

                  ******    

Offenes Filzen für Kinder und Erwachsene:

Jeden Montag und jeden Mittwoch

von 16.00 bis 18.15 Uhr

                  ******

Entspanntes Filzen für Erwachsene am Abend:

Dienstags,wöchentlich,

von 19.15 bis 21.30 Uhr 

                  ******

Gern stelle ich Ihnen auch einen Gutschein für diese Veranstaltungen / Kurse aus.

 

 

                 ******

 

- im Programm der VHS -
Filzwerkstatt für Kinder

am Samstag, den 30.11. und

am Samstag,den 14.12.

von 9.30 bis 13.00 Uhr -  Anmeldung über

www.vhs-breisach.de bzw. 07667 / 261

                  

       

 

Aktuelles:

nächste Termine im Malort:

 

Malen im Malort:

am Dienstag von 16.00 bis 17.30 Uhr

 

Mittwoch von 10.00 bis 11.30 Uhr und

 

Donnerstag von 16.30 bis 18.00 Uhr

 

Anmeldungen sind jederzeit per Mail oder Telefon möglich.

 Kontakt:

 Malen und Filzen

Atelier, Malort, Filzwerkstatt

Jacqueline Marucha

         Küferstraße 8                 79206 Breisach       

atelier@malenundfilzen.de  Telefon:  0177 3945143   www.malenundfilzen.de

 

Der Malort

 

 

Der Malort, dieser besondere Ort, empfängt Kleine und Große mit beruhigender Stille und überwältigender Farbigkeit. Die Wände zeigen die Spuren Vieler, die hier malen.

Während sie auf ihren, mit Reißnägeln an die Wand gehefteten Blättern arbeiten, tauchen sie in eine andere, zauberhafte Welt ein. Sie lassen ihre Umgebung und jedes Zeitgefühl hinter sich und widmen sich voller Begeisterung ganz dem Malspiel.

 

 

 

 

Der wohlgeordnete Palettentisch unterstützt sie dabei. Alles ist hier an seinem Platz, die Schalen mit den leuchtenden Gouachefarben und den dazugehörigen Wassergläsern, die drei Pinsel zu jeder Farbe und natürlich die Reißnägel.

So ist jeder eingeladen, frei und unbeschwert mit Farben und Formen in dem begrenzten Raum seines Blattes malend zu spielen. Und das inmitten der Anderen, Gleichgesinnten, die ebenso vertieft in ihr Tun sind.

 

 

 

Für eine Atmosphäre der Ruhe, der Geborgenheit und des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten sorgt der/die "Dienende im Malspiel" und umgibt die Malenden durch seine/ihre Anwesenheit so mit einer schützenden Hülle.

Er/Sie hält Farben und Pinsel sauber, kümmert sich um frisches Wasser und einen ausreichenden Vorrat an Papier, hängt Blätter an die richtige Stelle, versetzt Reißnägel, fängt Tropfen auf, hilft beim Mischen der Farben und, das Wichtigste, gibt nichts vor und erwartet nichts.

 

 

So ist es möglich, dass sich jeder, ob Kind oder Erwachsener, mit dem sicheren Gefühl, genau das Richtige zu tun, ohne Störung oder Unterbrechung ganz dem Malspiel hingeben kann.

Nach der Malstunde werden die Bilder weder betrachtet noch besprochen und verbleiben beschriftet und sicher aufbewahrt im Malort.

 

 

über Arno Stern und die Formulation

Vor mehr als 70 Jahren hatte Arno Stern den ersten Malort in Paris eingerichtet und entdeckte dort bei malenden Kindern die Notwendigkeit und Bedeutung einer freien Äußerung innerhalb der beschützenden Wände des Malortes.

Nach diesen ersten Entdeckungen widmete er sich einer umfangreichen bis heute andauernden Forschungsarbeit. Dabei bezog er nicht nur die im Malort entstandenen Bilder ein, sondern begab sich auf zahlreiche Forschungsreisen in entlegene Gebiete.

Die dort lebenden Kinder und Erwachsenen lies er ebenfalls malen und entdeckte so in den Äußerungen der unterschiedlichsten Menschen der Erde immer wiederkehrende Zeichen und Bilddinge, Darstellungen, die einem inneren unbewußten Bedürfnis entsprangen.

Diese einmalige, bisher noch nicht erkannte Äußerung, nannte er die Formulation.

 

 

"Die Formulation ist die Äußerung dessen, was in der organischen Erinnerung bei der Bildung des Organismus aufgespeichert wurde.

 Von diesen so unbeschreiblich wesentlichen Ereignissen kann unser Verstand nicht berichten. Unser Gedächtnis reicht nicht bis in diese Zeit unserer eigenen Vergangenheit hinein."

 "Die Begegnung mit der Formulation ist ein erfreuliches und folgenschweres Ereignis und soll möglichst vielen Menschen zu einer neuen Sichtweise verhelfen."

 

 

„Erfahrt von der Formulation, dann könnt ihr nicht mehr glauben, das Kind zeichne unzulänglich, es sehe die Dinge noch nicht so richtig wie ein Erwachsener, und ihm mangle es an der Fähigkeit, das Aufgenommene auch regelgerecht wiederzugeben.“       Arno Stern

 

Literaturhinweise:

Arno Stern:

"Die Expression" ;   "Der Malort" ;    "Das Malspiel und die natürliche Spur" ;   „Wie man Kinderbilder nicht betrachten soll“ ;  „Die Spur – gewesenes Kindsein“ ;  Das Malspiel und die Kunst des Dienens“; "Das Malspiel und das Leben"

 

Mehr zu Arno Stern erfahren Sie unter: www.arno stern.com